Ein Tag voller Musik – Musik verändert die Welt [Museum für Zuhause]

Musik verändert die Welt. Das hast du vielleicht schon mal gehört. Aber was bedeutet das?
In unserer Ausstellung MUSIC! haben wir uns das mal genauer angeguckt.

Zum Beispiel verändert Musik die Technik. Lange Zeit konnte man Musik nur hören, wenn jemand sie live gespielt hat. Musik konnte nicht aufgenommen werden. Das hat sich irgendwann geändert. Die Leute wollten Musik auch zuhause hören. Daher wurden Geräte erfunden, mit denen man Musik aufnehmen und abspielen kann. Oder live übertragen, wie im Radio. Irgendwann wollten die Menschen die Musik auch gern unterwegs hören, sie also mitnehmen. Dafür wurden immer kleinere Geräte erfunden: Radios, ein Walkman zum Abspielen von Kassetten, dann ein Discman zum Abspielen von CDs für unterwegs und schließlich MP3-Player, mit denen digitale Musik abgespielt wird. Heute streamen wir meistens Musik. Wir besitzen sie gar nicht mehr selbst, sondern spielen sie im Internet ab. Damit hat man jederzeit unbegrenzt viel Musik.

Auf den Bildern siehst du ein paar Abspielgeräte. Ganz links ist ein Grammophon, mit dem man Schallplatten hören konnte. Der Trichter ist so groß, dass du deinen Kopf reinstecken kannst! In der Mitte steht ein riesiges Radio, so groß wie ein Koffer! So groß waren die ersten Radios. Und rechts ist ein Walkman zu sehen. Er ist ganz klein, wie ein kleines Buch. Mit ihm konnte man Kassetten hören, während man unterwegs war.

Mitmachen: Schaut euch gemeinsam an, welche Abspiel- und Aufnahmegeräte für Musik es bei euch zuhause gibt. Haben sie sich verändert? Welche Geräte hattet ihr schon mal? Welche Geräte kennt ihr?

Hier kannst du dir ein paar coole Videos über die Geschichte der Musikgeräte anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=6hfshkvOftI

https://www.youtube.com/watch?v=kI5T7V6k_bU

https://www.youtube.com/watch?v=Euu1BKpguck

Wenn die Erwachsenen mehr darüber erfahren wollen, können sie das hier nachlesen:
https://www.planet-wissen.de/kultur/musik/geschichte_der_tontraeger/index.html

__________________________________________________________

Musik gibt es auf der ganzen Welt. Aber sie ist auf der ganzen Welt anders. In den Ländern gibt es ganz unterschiedliche Instrumente und ganz unterschiedliche Art, Musik zu machen. Es werden andere Rhythmen verwendet und andere Melodien. Natürlich ist die Sprache anders, wenn es Gesang gibt.
Heute wird Musik auf der ganzen Welt immer ähnlicher. Das liegt daran, dass über das Internet überall auf der Welt alle Musik gehört werden kann. Popmusik zum Beispiel klingt auf der ganzen Welt sehr amerikanisch bzw. europäisch. Viele finden das schade und bemühen sich, dass ihre eigene, traditionelle Musik erhalten bleibt. Dazu kannst du dir unsere Spotify-Playlist aus der Ausstellung anhören:

https://open.spotify.com/playlist/4EplUP65SWDMrgst1jXVEj

Mitmachen: Nimm dir eine Weltkarte. Aus welchen Ländern kennst du Musik? Steck Stecknadeln in die Länder und hör dir die Musik online an. Aus welchem Land würdest du gern mal Musik kennenlernen? Such danach und hör sie dir an. Erkennst du Unterschiede?

_________________________________________________________

Und schließlich: Musik hat die Geschichte auch wirklich verändert. Dabei hat sie sich auch selbst immer wieder verändert. Immer wieder gab es Lieder oder Musiker*innen, die wir heute mit einem wichtigen Ereignis in der Vergangenheit verbinden. Lieder über Freiheit zum Beispiel, Protestlieder, Lieder oder Texte, die für die jeweilige Zeit besonders neu und anders waren.

In unserer Spotify-Liste gibt es ganz viele Lieder, die für viele Menschen die Welt verändert haben:

https://open.spotify.com/playlist/1nbG2TWfHzSklZ2GtD74Np

In diesem Video kannst du dir ansehen, wie sich Musik von den Anfängen bis heute verändert hat.

https://www.youtube.com/watch?v=OW3JuoVRSHg

Hier siehst du einige bekannte Songs aus den letzten Jahrzehnten und ihre Bedeutung:

https://www.youtube.com/watch?v=iWiMd_7jHd8

Mitmachen: Sprich mit deinen Eltern oder Großeltern darüber, ob sie sich an solche Lieder erinnern, die etwas verändert haben. Hört sie euch gemeinsam an, vielleicht bei den Großeltern über das Telefon.

Ganz wichtig waren für diese Lieder auch die Albumcover, also das, was draußen auf der Hülle der Schallplatte oder CD drauf war. Häufig ist da natürlich die Sängerin oder die Band drauf – oder Fotos, Gemälde oder andere verrückte Kunst. Viele Menschen erkennen solche Albumcover sofort wieder und verbinden sie mit ihrer Lieblingsmusik.

Eines der bekanntesten Albumcover ist von den Beatles. Sie laufen dabei einfach nur hintereinander über einen Zebrastreifen. Was es damit auf sich hat, kannst du dir in diesem kurzen Video ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=LuM4xeNf3WU

Mitmachen: Hast du jetzt Lust, dein eigenes Albumcover zu entwerfen? Vielleicht zu deinem Lieblingslied? Du könntest zum Beispiel mit deiner Familie ein Albumcover, das ihr zuhause habt, nachstellen und fotografieren. Oder du malst oder bastelst etwas eigenes.

Wir wünschen dir einen tollen und musikalischen Tag!

Download

Den gesamten Tag rund um das Thema Musik findet ihr auch hier als Ein Tag voller Musik.

Das PDF in einfacher Sprache gibt es hier zum Download.

2 Gedanken zu „Ein Tag voller Musik – Musik verändert die Welt [Museum für Zuhause]

  1. Ein toller Beitrag! Musik gibt Hoffnung in diesen Zeiten! Musik ist universell. Musik wird auf dem ganzen Globus verstanden! Wir gerne hätte ich die Ausstellung besucht und auch die in der Bundeskunsthalle! Hoffentlich wird dies Ende April wieder möglich sein!
    Viel Glück!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.