Was lange währt, wird endlich gut: Wiedereröffnung des LVR-LandesMuseums Bonn

Dies ist das Inklusive Panel zum Objekt „Faustkeil von Hochdahl“. Es gibt eine Tast- und eine Hörstation. Foto: J. Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn.
Dies ist das Inklusive Panel zum Objekt „Faustkeil von Hochdahl“. Es gibt eine Tast- und eine Hörstation. Foto: J. Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn.

Das LVR-LandesMuseum Bonn feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag – und öffnete am 1.10. nach einem umfangreichen Umbau wieder seine Türen. Daher gibt es viel Neues zu entdecken. Wichtige Punkte bei der Umgestaltung waren Inklusion und Partizipation. In einem ersten Schritt wurde daher ein zentraler Aufzug eingebaut, ein traktiles Leitsystem verlegt, sowie Foyer, Untergeschoss und Erdgeschoss umgestaltet.

Ein Ziel war es, das Museum für alle Besuchende gleichermaßen erfahrbar zu machen. Dazu zählt neben der baulichen Umgestaltung auch die Vermittlung der Museumsinhalte. Zu diesem Zweck wurden die sogenannten Inklusiven Panels entwickelt. Auf ihnen sind wichtige Ausstellungenstücke und Themen noch einmal inklusiv aufbereitet. So bieten die Panels Texte in einfacher Sprache, Tast-, Riech- oder Hörstationen und eine Beschriftung in Braille-Schrift. Die Panels sind an das taktile Leitsystem angeschlossen.

Neben der Umgestaltung gibt es natürlich auch weitere spannende Ausstellungen zu sehen.

Ausstellungen

Vom Neandertaler in die Gegenwart

Im Inneren der neuen Rotunde finden die originalen Knochen des Neandertalers eine neue Heimat. Seine Auffindung, und die wechselvolle Forschungsgeschichte rund um den Neandertaler sind der Inhalt dieses Ausstellungsbereiches. Foto: J. Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn.
Im Inneren der neuen Rotunde finden die originalen Knochen des Neandertalers eine neue Heimat. Seine Auffindung und die wechselvolle Forschungsgeschichte rund um den Neandertaler sind der Inhalt dieses Ausstellungsbereiches. Foto: J. Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn.

Der berühmteste und älteste Rheinländer, der Neandertaler, hat eine neue prominente Heimat im Erdgeschoss erhalten. Mit einem erweiterten Vermittlungskonzept, einer neuen Rekonstruktion, neuen Forschungsergebnissen und einem ergänzenden digitalen Mediaguide bietet der Ausstellungsbereich im neuen Gewand viel Spannendes zum Entdecken und Erleben.

Der Neandertaler ist das wohl berühmteste Fossil der Menschheitsgeschichte. 1856 zufällig von Steinbrucharbeitern im Neandertal gefunden, haben diese 45 000 Jahre alten Knochen eines Mannes aus der Alt-Steinzeit bis heute nichts von ihrer Faszination verloren.

 

200 Jahre LVR-LandesMuseum Bonn

Ab dem 1.10.2020

In dieser Kabinettausstellung dreht sich alles um die Geschichte des LVR-LandesMuseums und seine Aufgaben. Denn 200 Jahre LVR-LandesMuseum heißt auch, 200 Jahre archäologische und kulturhistorische Forschung und Wissenschaft im Rheinland. Schon bei der Gründung 1820 lautete der Auftrag, die „Alterthümer“ zu sammeln und aktiv nach ihnen zu graben. Heute ist das Haus der Aufbewahrungsort vieler archäologischer Funde aus dem Rheinland. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist mit der Kunst dauerhaft eine zweite Sparte hinzugekommen.
Vieles hat sich in 200 Jahren Museumsarbeit verändert, aber die Grundlagen sind immer noch dieselben: sammeln, forschen, bewahren und vermitteln. Doch Tradition bedeutet keinen Stillstand: Der Blick eines modernen Museums richtet sich heute immer mehr auch auf Inklusion, Partizipation und vielseitige Kommunikation.

Andreas Bausch

Preisträger des Rheinischen Kunstpreises des Rhein-Sieg-Kreises 2020

1.10.2020-3.1.2021

Andreas Bausch ist der neunte Preisträger des Rheinischen Kunstpreises des Rhein-Sieg-Kreises. Der Rheinische Kunstpreis ist eine Initiative des Rhein-Sieg-Kreises in Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland. Er wird alle zwei Jahre verliehen.

Mit Andreas Bausch wird eine dezidiert malerische Position ausgezeichnet, die es vermag, in der Auseinandersetzung mit den traditionsreichsten Themen der Malerei, wie beispielsweise der Landschaft, neue eigenwillige Akzente zu setzen und aktuelle künstlerische Lösungen zu finden. So taucht Bausch ein in das Thema Landschaft und versieht es doch zugleich absichtsvoll mit Brüchen, mit überraschenden Strukturen und Elementen, bis die Betrachtenden sich fragen, wo die Abstraktion und vielleicht auch die Illusion, die von Bausch subtil in das Gemälde eingewobene Erzählung, beginnen und die Wiedergabe der sichtbaren Welt um uns herum zu einem gewissen Grad endet. In seinen Bildfindungen thematisiert Bausch dabei immer wieder die Malerei selbst und lässt besonders in seinen neuen Werkserien deren zeitlichen Prozess, die Spuren und Schichten als Ebene der Arbeiten selbst mitschwingen.

Einblick in die Ausstellung von Andreas Bausch im LVR-LandesMuseum Bonn. Foto: J. Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn.
Einblick in die Ausstellung von Andreas Bausch im LVR-LandesMuseum Bonn. Foto: J. Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn.

 

Das ist neu im LVR-LandesMuseum

Neue Öffnungszeiten

Seit dem 1.10. hat das Museum jetzt immer Dienstags bis Sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Neuer Online-Shop

Unsere Führungen und Angebote sind jetzt auch online in unserem neuem Online-Tickte-Shop erhältlich. Einfach unter tickets.lmb.lvr.de reinschauen und direkt Tickets buchen.

Neuer Mediaguide

Seit der Wiedereröffnung bieten wir einen neuen, inklusiven Multimediaguide an. Der neugestaltete Neandertalerbereich in der Dauerausstellung diente als Ausgangspunkt für die Entwicklung. Der Mediaguide kann in Deutsch und Englisch sowie in Deutscher Gebärdensprache und zu speziellen Objekten und Themen auch in Leichter Sprache genutzt werden. Neben der Thementour durch den Neandertalerbereich gibt es eine inklusive Tour, die Tastbeschreibungen für blinde Menschen und Texte und Audios in Einfacher Sprache enthält. Um den Mediaguide zu nutzen muss keine App installiert werden, denn er ist über das eigene Smartphone nutzbar. Es gibt aber auch noch die Möglichkeit ein Leihgerät an der Museumskasse auszuleihen.

Den Mediaguide könnt ihr über folgenden Link abrufen: mediaguide.lmb.lvr.de

Wir freuen uns auf euren Besuch im LVR-LandesMuseum Bonn!

 

Und wenn ihr bis dahin noch etwas Unterhaltung sucht, dann schaut doch mal hier rein:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.