Museum inklusiv – Barrierefreiheit im LVR-LandesMuseum

Wie können Menschen mit einer Behinderung unser Museum erleben? Kann man all unsere schönen Exponate auch sehen, wenn man im Rollstuhl sitzt? Wie können blinde Menschen Kunst entdecken? Kann man mit einer Lernbehinderung bei uns verstehen, wie man in der Steinzeit und im Mittelalter lebte?

Mit all diesen Fragen beschäftigt sich das ganze Team des LVR-LandesMuseums schon seit ein paar Jahren. Laufend versuchen wir, neue Möglichkeiten zu finden und neue Ideen umzusetzen, um unser Museum noch inklusiver zu machen. Und wir finden, dass das schon ganz gut klappt – obwohl es natürlich noch ein weiter Weg ist, bis das Museum alle Ziele erfüllt.

inklusive_fuehrung
Eine Führung für blinde und sehbeeinträchtigte Besucher bietet das LVR-LandesMuseum Bonn an. Hier wird gerade einer der Matronensteine aus dem Rheinland erkundet.

Heute können wir viele Menschen mit einer Behinderung zu unseren Besuchern zählen, vor allem viele inklusive Schulklassen und Förderschulen besuchen uns.

Auf dem Vorplatz des Museums stehen drei Parkplätze zur Verfügung. So sind nahezu alle Bereiche des Museums stufenlos zu erreichen – automatisch öffnende Türen und drei Aufzüge bieten Zugang zu allen Stockwerken. Auch das Restaurant DelikArt und der Shop sind für Menschen mit einer Gehbeeinträchtigung problemlos zugänglich.

Zudem stehen für gehbeeinträchtige Besucher Rollstühle und Klapphocker zum Ausleihen bereit.

Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung können beleuchtete Lupen und Monokulare kostenlos ausleihen. Vor allem in den Sonderausstellungen gibt es immer wieder Taststationen, bei denen Modelle, Repliken, Materialien oder sogar Originale angefasst werden können.

Ein Videoguide mit Gebärdensprachvideos in Deutscher Gebärdensprache bietet gehörlosen Besuchern Informationen zu den Highlights des Museums an. Einige Gebärdensprachvideos gibt es auch auf unserer Homepage. Ein Audioguide in Leichter Sprache beschreibt nicht nur in einfachen Worten die schönsten Stücke des Museums, sondern auch den genauen Weg zu ihnen.

Viele verschiedene Vermittlungsangebote ergänzen den Museumsbesuch. So können Führungen mit Gebärdensprachdolmetscher, Tastführungen und Führungen in Leichter Sprache gebucht werden. Eine Aufstellung über die einzelnen Angebote finden Sie auf unserer Website.

Viele Workshops und Kindergeburtstage können wir auch für Kindergruppen mit verschiedenen Einschränkungen möglich machen.

 

Veranstaltungshinweis:

Am 25.6. findet auch die nächste Tastführung statt:

Sa 25.6.16, 16 Uhr: Tast-, Riech- und Hörführung in der Ausstellung Eva’s Beauty Case

Das LVR-LandesMuseum Bonn besitzt eine der größten und bedeutendsten Sammlungen römischen und frühmittelalterlichen Schmucks nördlich der Alpen. Diese kostbaren Funde stehen im Zentrum einer Ausstellung, die sich mit der Kulturgeschichte des Schmucks und der Schönheit beschäftigt. Die Ausstellung „Eva’s Beauty Case“ spannt einen einzigartigen kultur- und epochenübergreifenden Bogen von der Steinzeit bis in die Gegenwart.

Eine erfahrene Vermittlerin entführt Sie in die Welt der Schönheit, in der Sie viele hochwertige Schmuckrepliken ertasten und anprobieren können. In der Werkstatt des Parfümeurs riechen und erraten Sie die verschiedenen Bestandteile von Parfüms. Der Besuch wird ergänzt durch detailreiche Beschreibungen der Vermittlerin.

Kosten: 2 Euro zzgl. Museumseintritt

 

Linkliste:

Angebote: Angebote für Menschen mit einer Behinderung

Gebärdensprachvideos: Informationen in Gebärdensprache

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s