Das Langhaus vor dem Museum

Seit dem letzten Sommer haben wir ein jungsteinzeitliches Langhaus vor unserem Museum stehen. Es dient als Eyecatcher und Hinweis auf die aktuell Archäologische Landesausstellung NRW „Revolution Jungsteinzeit“. Es ist ein richtiger Hingucker und viele Passanten bleiben stehen und werden neugierig. Als unser Schreiner Stefan Haupt daran arbeitete, blieben die Leute stehen und fragten ihn zu dem Haus aus. Er beantwortet gerne diese Fragen und ist immer noch begeistert von dem Haus. Genauso geht es uns, und wir kennen es ja nun schon seit den ersten Anfängen im Juli, als wir den Museumsvorplatz aufgerissen haben. Es ist ein regelrechter Anziehungspunkt. Viel ist passiert und zuletzt bekam das Haus ein Dach und auch einen Teil der Wänder besitzt es inzwischen. Hier im Blog wollen wir nun den Werdegang des Hausbaus einmal verewigen und auch protokollieren.

In der Jungsteinzeit entwickeln sich die Jäger und Sammler zu Ackerbauern und Viehzüchtern. In dieser Epoche – vor 7500 Jahren – bauen sie erstmals Häuser und Siedlungen. Das Langhaus ist die typische Hausform der Jungsteinzeit. Langhäuser verdanken ihren Namen ihrer Länge. Die Häuser waren im Durschnitt 20 m lang, konnten aber durchaus auch länger sein. Unser Langhaus ist eine Teilrekonstruktion und ist bereits 6 m breit, 4 m lang und 6 m hoch. Es ist der vordere Teil des Langhauses mit dem Eingang. Die tatsächliche Länge, die sich dann, auch durch die Bodenklebung der Pfostenstellungen durch das gesamte Foyer des Museums nachvollziehen lässt, liegt bei ca. 45 m. Als Baumaterial wurden Holzstämme benutzt und zwar ganze 63 Stück. Für das Dach wurde Rinde verwendet. Für die Wände nutzte der Schreiner kleinere Äste und Lehm. Aber seht selbst.

Die Ausstellung „Revolution Jungsteinzeit“ ist noch bis zum 3. April bei uns im LVR-LandesMuseum Bonn zu sehen.

Advertisements

2 Gedanken zu „Das Langhaus vor dem Museum

  1. […] In der Jungsteinzeit beginnt der Mensch Langhäuser zu bauen. Eine Rekonstruktion steht zurzeit bei uns auf dem Vorplatz und wir haben die Entstehung dieses Langhauses bereits in einem der letzten Blogbeiträge dokumentiert. Diese Häuser waren unglaubliche Leistungen. Sie waren im Durschnitt etwa 20 Meter lang, in Ausnahmefällen konnten sie aber auch länger werden. Die Sesshaftigkeit und Vorratshaltung führten zu einem Bevölkerungswachstum. Zum Vergleich: Vor 7000 Jahren lebten auf dem Gebiet Nordrhein-Westfalens etwa 30.000 Menschen. Die heutige Einwohnerzahl von NRW beträgt knapp 18 Millionen, davon lebt die Hälfte in den 29 Großstädten des Landes. […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s