Jede gute Ausstellung braucht eine Mitmachstation! – Die Paarkamera

Seit dem 22. Oktober 2015 läuft im LVR-LandesMuseum Bonn die Ausstellung „Paare – Ein Fotoprojekt von Beate Rose, Nadine Preiß und Damian Zimmermann“.

Hintergrund ist ein Projekt, das 1971 von Beate Rose als ihre Gesellenprüfung an der Staatslehranstalt für Photographie in München begonnen wurde. Vor einem weißen Hintergrund fotografierte sie damals Paare aus ganz West-Deutschland. Dabei waren diese Paare in ihrer Kleidung, ihrer Pose zueinander und ihrer Mimik gänzlich frei. Einzig der direkte Blick in die Kamera war Bedingung. Bezeichnet wurden die Fotografien lediglich mit Beruf und Alter der Dargestellten.

Roses ursprüngliche Intention dieser Ganzkörperportraits war die Darstellung von Paaren und wie sie im wahrsten Sinne des Wortes „zueinander stehen“, und zwar „unabhängig von sozialen Gegebenheiten“. Allerdings zeigte sich bald, dass die Portraitierten, auch losgelöst von ihrer gewohnten Umgebung, Produkte gesellschaftlicher Verhältnisse blieben.

40 Jahre später haben die Kölner Fotografen Nadine Preiß und Damian Zimmermann dieses Fotoprojekt aufgegriffen und zwischen 2010 und 2012 fortgeführt. Mit ihren „Menschenbilder[n] aus der Bundesrepublik Deutschland zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ schufen sie eine Brücke zwischen damals und heute. Der einzige Unterschied besteht in der moderneren Fototechnik. Beate Rose arbeitete analog und in Schwarz-Weiß; Preiß und Zimmermann nutzten die digitale Farbfotografie.

Die Mitmachstation

Als Mitmachstation in dieser Fotografie-Ausstellung kam dann die Idee auf, eine Kamera zu installieren. Die Besucher sollten sich selbst fotografieren können. Und zwar vor einer weißen Wand, als Paar. Auf der Empore im 3. Obergeschoss des Museums ist nun eine Kamera installiert, vor der sich die Besucher zu zweit fotografieren lassen und das Foto im Anschluss gegen eine geringe Gebühr von 50 Cent an der Audioguide-Theke abholen können. Die Kamerainstallation erfreut sich bei den Besuchern großer Beliebtheit. Aber auch während der Vorbereitungen und des Aufbaus wurde die Kamera von uns Mitarbeitern ausführlich getestet und für so gut befunden, dass wir sie in möglichst vielen weiteren Ausstellungen aufbauen möchten. Seit der Eröffnung der Ausstellung ist es für uns nun eine der wichtigsten Aufgaben geworden, für immerwährenden Nachschub an Fotopapier und Druckerkartuschen zu sorgen. Allerdings ist die Kameratechnik ein wenig komplizierter und mit einer Gesichtserkennung ausgestattet: Sie löst nur aus, wenn man tatsächlich mit genau zwei Personen davor steht. Wer kreativ ist, kann aber auch hier die Technik überlisten. 😉 Im internen Wettstreit überlegen wir Kollegen uns bereits, wie man möglichst viele Leute auf ein Foto bekommen kann, bevor die Kamera überhaupt merkt, dass wir nicht mehr nur zu zweit davor stehen.

Die Ausstellung „Paare“ läuft noch bis zum 3. Januar 2016. Bis dahin können Sie den Besuch des LVR-LandesMuseums noch mit einem persönlichen Foto als Erinnerungsstück verbinden.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Jede gute Ausstellung braucht eine Mitmachstation! – Die Paarkamera

  1. Ich finde es toll, wenn die Besucher eine Ausstellung auf diese Weise animiert werden, auch etwas zu tun und quasi Teil der Ausstellung zu werden. Das Gefühl bekommen, auch etwas zu tun und etwas beizutragen.

    Ich stimme zu, dass jede gute Ausstellung eine solche Mitmachstation braucht!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s